Berliner Geschichtswerkstatt > Termine der Berliner Geschichtswerkstatt

Termine

22.01.2018 (Montag)

Sowjetische Zwangsarbeit in Berlin

„Ostarbeiter/innen“ erinnern sich

Als sich ein Scheitern des „Blitzkrieges“ gegen die Sowjetunion abzeichnete, wurde im Spätherbst 1941 der Einsatz sowjetischer Kriegsgefangener und Zivilarbeiter in der deutschen Industrie und Landwirtschaft organisiert. Im Zuge dieses sog. „Russeneinsatzes“ wurden von Ende 1941 bis zum Spätsommer 1944 fast 630.000 sowjetische Kriegsgefangene und 2,8 Millionen zivile Arbeitskräfte nach Deutschland gebracht. In Berlin lebten im Jahr 1943 etwa 15.000 sowjetische Zwangsarbeiter/innen. Die deutsche Wirtschaftspolitik wollte mit dem Einsatz dieser Arbeitskräfte ein Maximum an Arbeitsleistung bei minimalem Kostenaufwand erreichen. Diese Politik wirkte sich vor allem auf die sowjetischen Zivilarbeiter/innen aus; über 50 Prozent waren junge Frauen im Alter von 17 bis 22 Jahren. Sie waren durch besondere Abzeichen („OST“) gekennzeichnet und in ihrer Lebensführung restriktiven Vorschriften unterworfen. Wie sich dies in der Praxis auswirkte, soll anhand von drei biografischen Interviews mit Ostarbeiter/innen aus dem Online-Archiv „Zwangsarbeit 1939-1945“ dargestellt werden. Thematisiert werden dabei der Alltag während der Zwangsarbeit sowie die Handlungsspielräume und Selbstbehauptungsstrategien der Zwangsarbeiter/innen.

Moderation: Dr. Elke Mocker

Gast: Dr. Cord Pagenstecher, Historiker

Montag, 22. Januar 2018 um 19 Uhr im Laden der Berliner Geschichtswerkstatt, Goltzstraße 49, Berlin-Schöneberg

12.02.2018 (Montag)

Berliner Studenten an Moskauer und Leningrader Hochschulen 1950-1990

Wenn von „Berliner Studenten“ die Rede ist, sind zwei sehr unterschiedliche Gruppen bezeichnet: Zum einen Studenten aus Berlin-Ost, vor allem der Humboldt-Universität, die seit den 1950er Jahren in großer Zahl – in der Regel für ein ganzes Studium – an viele Hochschulorte der Sowjetunion zum „großen Bruder“ abgeordnet wurden. Zum anderen eine kleine Zahl von Studenten der Freien Universität Berlin (West) vorrangig aus Osteuropa-Studiengängen, die seit 1969 für ein Jahr an der Leningrader Universität studierten und forschten. So groß die Unterschiede waren, war beiden Gruppen gemeinsam, dass sie jenseits der ideologisch hochaufgeladenen Klischees über die Sowjetunion – „Reich des Bösen“ hier und „Bannerträger des Fortschritts“ dort - und jenseits des Studentenmilieus von Hörsaal und Wohnheim in der realen Alltagswelt einer fremden Gesellschaft lebten. Diese Alltagswelt unterschied sich merklich von beiden Klischeebildern. Als Zeitzeugen sollen sowohl „Westberliner“ wie auch „Ostberliner“ ehemalige Studenten interviewt werden. Bei den Ostberliner Studenten soll besonders die Entwicklung zwischen den 1950er und den 1980er Jahren beleuchtet werden.

Moderation: Peter Jahn

Gäste: Westberliner und Ostberliner ehemalige Studierende

Montag, 12.Februar 2018 um 19 Uhr im Laden der Berliner Geschichtswerkstatt, Goltzstraße 49, Berlin-Schöneberg

28.04.2018 (Samstag)

Russisches Leben in Berlin

Ein Rundgang durch Charlottengrad

In den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts entwickelte sich der Berliner Westen zu einer geistigen Ersatzhauptstadt der russischsprachigen Welt. In dieser kurzen Blütezeit entstanden unzählige russische Theater, Kabaretts, Restaurants, Verlage und Geschäfte. „Es war eine Stadt in der Stadt; hier entstand das in der russischen Geschichte nahezu singuläre, künstliche Modell eines intensiven intellektuellen und kulturellen Lebens außerhalb Russlands, mitten in der deutschen Hauptstadt der Zwanziger Jahre.“ (Natan Federowski, 1978)

Der Rundgang wird zwischen Wittenbergplatz, Prager Platz und Kurfürstendamm Orte streifen, an denen russisches Geschäfts- und Kulturleben stattfand. Es werden Schriftsteller, Künstler und Geschäftsleute zu Wort kommen, die ihre Eindrücke aus jener Zeit schriftlich hinterlassen haben, sei es in literarischen Werken, Briefen oder anderen Selbstzeugnissen.

Moderation: Sonja Miltenberger

Referent: Prof. Dr. Ingo Juchler, Politikwissenschaftler und Germanist

Treffpunkt Wittenbergplatz

Samstag, 28. April 2018 um 14:00 Uhr

13.05.2018 (Sonntag)

Dampferfahren: Ab durch die Mitte

11:00 - 14:00

weitere Termine: 13. Mai, 27. Mai., 10. Juni, 24. Juni, 8. Juli, 22. Juli, 5. August, 2. September, 16. September 2018

Auf dieser Fahrt erkunden wir Geschichte und Gegenwart Berlins. Wir bieten einen Überblick von den Gründerzeitbauten um 1900 bis zur Wiederentdeckung der Berliner Innenstadt nach dem Mauerfall. Die „Kreuzberger Mischung“ und die Hausbesetzerbewegung sind ebenso Inhalt unserer Präsentation wie Zukunftskonzepte für die Industriespree. Wir erzählen aus dem Leben der Berlinerinnen und Berliner.

Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 oder info@berliner-geschichswerkstatt.de

Dampferfahren: Einwanderungsstadt Berlin

15:00 - 18:00

Berlin ist Einwanderungsstadt! Wir zeigen, dass es schon immer so war und folgen der Geschichte von BerlinerInnen mit deutscher, französischer, jüdischer, russischer, polnischer, arabischer, türkischer koreanischer oder auch vietnamesischer Herkunft. Wir erzählen von Menschen, die hierher geflohen sind - die willkommen waren und Erfolg hatten oder ausgegrenzt wurden, die Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur veränderten - kurzum: die Berlin zu Berlin machten.

Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 oder info@berliner-geschichtswerkstatt.de

26.05.2018 (Samstag)

Dampferfahren: Sunset in Berlin

19:30 - 22:30

Termine: 26. Mai., 9. Juni, 23. Juni 2018

Auf dieser Fahrt bieten wir einen kurzweiligen Mix vom Besten unserer Themenfahrten an. Wir legen die Hits unserer Berlin-Musik auf und präsentieren Ihnen die schönsten Gedichte über die Stadt. Vorgetragen von einem Schauspieler hören Sie pointierte literarische Kommentare und aufregende Kriminalgeschichten aus Berlin.

Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 und info@berliner-geschichtswerkstatt.de

27.05.2018 (Sonntag)

Dampferfahren: Ab durch die Mitte

11:00 - 14:00

weitere Termine: 13. Mai, 27. Mai., 10. Juni, 24. Juni, 8. Juli, 22. Juli, 5. August, 2. September, 16. September 2018

Auf dieser Fahrt erkunden wir Geschichte und Gegenwart Berlins. Wir bieten einen Überblick von den Gründerzeitbauten um 1900 bis zur Wiederentdeckung der Berliner Innenstadt nach dem Mauerfall. Die „Kreuzberger Mischung“ und die Hausbesetzerbewegung sind ebenso Inhalt unserer Präsentation wie Zukunftskonzepte für die Industriespree. Wir erzählen aus dem Leben der Berlinerinnen und Berliner.

Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 oder info@berliner-geschichswerkstatt.de

Dampferfahren: Rebellisches Berlin

15:00 - 18:00

Termin: 27. Mai und 2. September 2018

Mit einer Schifffahrt über Spree und Landwehrkanal erinnert die Berliner Geschichtswerkstatt an die rebellischen Traditionen in Berlin. Vor 170 Jahren, im März 1848 kämpften in Berlin die Arbeiterinnen und Arbeiter für demokratische Freiheitsrechte, eine Verfassung und die Einigung Deutschlands. Vor 100 Jahren, am 9. November 1918, wurde in Berlin der Kaiser gestürzt und die Republik ausgerufen. 1968, vor 50 Jahren, hatte die Studentenbewegung ihre Hochphase. Die erstarrten Institutionen der westdeutschen Nachkriegsgesellschaft wurden erschüttert und teilweise aufgebrochen.

Berlin war nicht nur der Hort der Reaktion, der Kriegstreiber oder des verschlafenen Establishments war, sondern auch der Ort war, wo die Menschen für ihre Rechte förmlich auf die Barrikaden gegangen sind. Auch andere rebellische Ereignisse wie die DDR-Bürgerrechtsbewegung von 1989 werden auf der Fahrt dargestellt. An den Ufern der Spree und des Landwehrkanals wird die aufrührerische Geschichte Berlins lebendig.

Tickets unter der Tel.Nr.: 030/2154450 und info@berliner-geschichtswerkstatt.de

09.06.2018 (Samstag)

Dampferfahren: Sunset in Berlin

19:30 - 22:30

Termine: 26. Mai, 9. Juni, 23. Juni 2018

Auf dieser Fahrt bieten wir einen kurzweiligen Mix vom Besten unserer Themenfahrten an. Wir legen die Hits unserer Berlin-Musik auf und präsentieren Ihnen die schönsten Gedichte über die Stadt. Vorgetragen von einem Schauspieler hören Sie pointierte literarische Kommentare und aufregende Kriminalgeschichten aus Berlin.

Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 und info@berliner-geschichtswerkstatt.de

10.06.2018 (Sonntag)

Dampferfahren: Ab durch die Mitte

11:00 - 14:00

weitere Termine: 13. Mai, 27. Mai., 10. Juni, 24. Juni, 8. Juli, 22. Juli, 5. August, 2. September, 16. September 2018

Auf dieser Fahrt erkunden wir Geschichte und Gegenwart Berlins. Wir bieten einen Überblick von den Gründerzeitbauten um 1900 bis zur Wiederentdeckung der Berliner Innenstadt nach dem Mauerfall. Die „Kreuzberger Mischung“ und die Hausbesetzerbewegung sind ebenso Inhalt unserer Präsentation wie Zukunftskonzepte für die Industriespree. Wir erzählen aus dem Leben der Berlinerinnen und Berliner.

Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 oder info@berliner-geschichswerkstatt.de

Dampferfahren: Litera-Tour

15:00 - 18:00

Termine: 10. Juni, 22. Juli 2018

Keine deutsche Stadt ist in Gedichten, Liedern und Prosa so oft beschrieben oder besungen worden wie Berlin. Joachim Ringelnatz nimmt sich in Gedichten der Kanäle und Stadtstreicher an und Walter Mehring dichtet über das Gleisdreieck. Kann jemand die BerlinerInnen besser beschreiben als Kurt Tucholsky? Hans Magnus Enzensberger kommentiert die Arbeit des Bundestages, Erich Kästner hat´s mit der Statistik. Sie hören Gedichte und Prosatexte, gesprochen von einem Schauspieler, aber auch O-Töne von Wolfgang Neuss, Bertolt Brecht und Marlene Dietrich. Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 und info@berliner-geschichtswerkstatt.de

23.06.2018 (Samstag)

Dampferfahren: Sunset in Berlin

19:30 - 22:30

Termine: 26. Mai, 9. Juni, 23. Juni 2018

Auf dieser Fahrt bieten wir einen kurzweiligen Mix vom Besten unserer Themenfahrten an. Wir legen die Hits unserer Berlin-Musik auf und präsentieren Ihnen die schönsten Gedichte über die Stadt. Vorgetragen von einem Schauspieler hören Sie pointierte literarische Kommentare und aufregende Kriminalgeschichten aus Berlin.

Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 und info@berliner-geschichtswerkstatt.de

24.06.2018 (Sonntag)

Dampferfahren: Ab durch die Mitte

11:00 - 14:00

weitere Termine: 13. Mai, 27. Mai., 10. Juni, 24. Juni, 8. Juli, 22. Juli, 5. August, 2. September, 16. September 2018

Auf dieser Fahrt erkunden wir Geschichte und Gegenwart Berlins. Wir bieten einen Überblick von den Gründerzeitbauten um 1900 bis zur Wiederentdeckung der Berliner Innenstadt nach dem Mauerfall. Die „Kreuzberger Mischung“ und die Hausbesetzerbewegung sind ebenso Inhalt unserer Präsentation wie Zukunftskonzepte für die Industriespree. Wir erzählen aus dem Leben der Berlinerinnen und Berliner.

Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 oder info@berliner-geschichswerkstatt.de

Dampferfahren: Frauengeschichte(n)

15:00 - 18:00

Termine: 24. Juni, 16. September 2018

Varietéstars und Frauen im Parlament, Konfektionsarbeiterinnen und Erfinderinnen – auf dieser Fahrt stehen Frauen im Zentrum, ob es sich um Rosa Luxemburg handelt oder um Regina Jonas, die erste Rabbinerin Deutschlands. Sie erfahren etwas über Zwangsarbeiterinnen in der Rüstungsindustrie, über Frauen im Widerstand und über Berliner Salons. Männer sind herzlich willkommen!

Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 und info@berliner-geschichtswerkstatt.de

08.07.2018 (Sonntag)

Dampferfahren: Ab durch die Mitte

11:00 - 14:00

weitere Termine: 13. Mai, 27. Mai., 10. Juni, 24. Juni, 8. Juli, 22. Juli, 5. August, 2. September, 16. September 2018

Auf dieser Fahrt erkunden wir Geschichte und Gegenwart Berlins. Wir bieten einen Überblick von den Gründerzeitbauten um 1900 bis zur Wiederentdeckung der Berliner Innenstadt nach dem Mauerfall. Die „Kreuzberger Mischung“ und die Hausbesetzerbewegung sind ebenso Inhalt unserer Präsentation wie Zukunftskonzepte für die Industriespree. Wir erzählen aus dem Leben der Berlinerinnen und Berliner.

Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 oder info@berliner-geschichswerkstatt.de

Dampferfahren: Wir machen Musik ...

15:00 - 18:00

... und rollen die Berliner Stadtgeschichte musikalisch auf. Zwischen Klassik, Berliner Gassenhauern und Punk gibt es jede Menge Musik. Sie hören die U-Bahn-Hymne aus der “Linie 1” des Grips-Ensembles und das Flötenkonzert Friedrichs II. “Raus mit den Männern aus dem Reichstag” fordert Claire Waldoff in den zwanziger Jahren, Wolf Biermann besingt den “preußischen Ikarus” an der Weidendammer Brücke und “Rockhaus” feiert den Mauerfall mit dem Lied “Tanzen auf der Mauer”. Wir präsentieren zahlreiche Musikbeispiele und zeigen Ihnen, wo die KomponistInnen und TexterInnen gelebt und gearbeitet haben.

Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 und info@berliner-geschichtswerkstatt.de

21.07.2018 (Samstag)

Dampferfahren: 102 Jahre DADA - zu Wasser

19:30 - 22:30

DADA entstand 1916 in Zürich und landete mit der 1. Internationalen DADA-Messe am Lützowufer. DADA wollte Antikunst sein und ist daran grandios gescheitert - durch die Anerkennung als Kunstrichtung. Zu Wort kommen Kurt Schwitters oder auch der DADA-Nachfolger Ernst Jandl - und an der Schweiz fahren wir auch vorbei.

Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 und info@berliner-geschichtswerkstatt.de

22.07.2018 (Sonntag)

Dampferfahren: Ab durch die Mitte

11:00 - 14:00

weitere Termine: 13. Mai, 27. Mai., 10. Juni, 24. Juni, 8. Juli, 22. Juli, 5. August, 2. September, 16. September 2018

Auf dieser Fahrt erkunden wir Geschichte und Gegenwart Berlins. Wir bieten einen Überblick von den Gründerzeitbauten um 1900 bis zur Wiederentdeckung der Berliner Innenstadt nach dem Mauerfall. Die „Kreuzberger Mischung“ und die Hausbesetzerbewegung sind ebenso Inhalt unserer Präsentation wie Zukunftskonzepte für die Industriespree. Wir erzählen aus dem Leben der Berlinerinnen und Berliner.

Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 oder info@berliner-geschichswerkstatt.de

Dampferfahren: Litera-Tour

15:00 - 18:00

Termine: 10. Juni, 22. Juli 2018

Keine deutsche Stadt ist in Gedichten, Liedern und Prosa so oft beschrieben oder besungen worden wie Berlin. Joachim Ringelnatz nimmt sich in Gedichten der Kanäle und Stadtstreicher an und Walter Mehring dichtet über das Gleisdreieck. Kann jemand die BerlinerInnen besser beschreiben als Kurt Tucholsky? Hans Magnus Enzensberger kommentiert die Arbeit des Bundestages, Erich Kästner hat´s mit der Statistik. Sie hören Gedichte und Prosatexte, gesprochen von einem Schauspieler, aber auch O-Töne von Wolfgang Neuss, Bertolt Brecht und Marlene Dietrich. Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 und info@berliner-geschichtswerkstatt.de

05.08.2018 (Sonntag)

Dampferfahren: Ab durch die Mitte

11:00 - 14:00

weitere Termine: 13. Mai, 27. Mai., 10. Juni, 24. Juni, 8. Juli, 22. Juli, 5. August, 2. September, 16. September 2018

Auf dieser Fahrt erkunden wir Geschichte und Gegenwart Berlins. Wir bieten einen Überblick von den Gründerzeitbauten um 1900 bis zur Wiederentdeckung der Berliner Innenstadt nach dem Mauerfall. Die „Kreuzberger Mischung“ und die Hausbesetzerbewegung sind ebenso Inhalt unserer Präsentation wie Zukunftskonzepte für die Industriespree. Wir erzählen aus dem Leben der Berlinerinnen und Berliner.

Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 oder info@berliner-geschichswerkstatt.de

Dampferfahren: Mauergeschichte(n)

15:00 - 18:00

Am 13. August 1961 wurde die Berliner Mauer errichtet die die Stadt 28 Jahre, zwei Monate und 27 Tage teilte. Mittlerweile ist eine Generation aufgewachsen, für die ein Berlin ohne Diktatur und Mauer wieder normal ist. Die Spuren der Teilung sind aber noch zu erkennen. Unsere Schiffstour führt an Orten vorbei, die die wechselvolle Geschichte des geteilten Berlins dokumentieren. Diese Fahrt entstand in Zusammenarbeit mit der Stasi-Unterlagen-Behörde.

Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 und info@berliner-geschichtswerkstatt.de

17.08.2018 (Freitag)

Dampferfahren: Scherben bringen Glück - Rio Reiser-Fahrt

18:30 - 22:00

Termine: 17. August und 18. August 2018

Mit dieser Fahrt erinnern wir an den Berliner Musiker Rio Reiser, der am 20. August 1996 starb. Es spielen unplugged Mitglieder der Rockgruppe „Ton Steine Scherben“ und Gäste. Ein Schauspieler liest Texte u.a. aus dem Buch „Keine Macht für Niemand“.
Andere Abfahrtstelle: Hansabrücke. Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 und info@berliner-geschichtswerkstatt.de

18.08.2018 (Samstag)

Dampferfahren: Scherben bringen Glück - Rio Reiser-Fahrt

18:30 - 22:00

Termine: 17. August und 18. August 2018

Mit dieser Fahrt erinnern wir an den Berliner Musiker Rio Reiser, der am 20. August 1996 starb. Es spielen unplugged Mitglieder der Rockgruppe „Ton Steine Scherben“ und Gäste. Ein Schauspieler liest Texte u.a. aus dem Buch „Keine Macht für Niemand“.
Andere Abfahrtstelle: Hansabrücke. Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 und info@berliner-geschichtswerkstatt.de

02.09.2018 (Sonntag)

Dampferfahren: Ab durch die Mitte

11:00 - 14:00

weitere Termine: 13. Mai, 27. Mai., 10. Juni, 24. Juni, 8. Juli, 22. Juli, 5. August, 2. September, 16. September 2018

Auf dieser Fahrt erkunden wir Geschichte und Gegenwart Berlins. Wir bieten einen Überblick von den Gründerzeitbauten um 1900 bis zur Wiederentdeckung der Berliner Innenstadt nach dem Mauerfall. Die „Kreuzberger Mischung“ und die Hausbesetzerbewegung sind ebenso Inhalt unserer Präsentation wie Zukunftskonzepte für die Industriespree. Wir erzählen aus dem Leben der Berlinerinnen und Berliner.

Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 oder info@berliner-geschichswerkstatt.de

Dampferfahren: Rebellisches Berlin

15:00 - 18:00

Termin: 27. Mai und 2. September 2018

Mit einer Schifffahrt über Spree und Landwehrkanal erinnert die Berliner Geschichtswerkstatt an die rebellischen Traditionen in Berlin. Vor 170 Jahren, im März 1848 kämpften in Berlin die Arbeiterinnen und Arbeiter für demokratische Freiheitsrechte, eine Verfassung und die Einigung Deutschlands. Vor 100 Jahren, am 9. November 1918, wurde in Berlin der Kaiser gestürzt und die Republik ausgerufen. 1968, vor 50 Jahren, hatte die Studentenbewegung ihre Hochphase. Die erstarrten Institutionen der westdeutschen Nachkriegsgesellschaft wurden erschüttert und teilweise aufgebrochen.

Berlin war nicht nur der Hort der Reaktion, der Kriegstreiber oder des verschlafenen Establishments war, sondern auch der Ort war, wo die Menschen für ihre Rechte förmlich auf die Barrikaden gegangen sind. Auch andere rebellische Ereignisse wie die DDR-Bürgerrechtsbewegung von 1989 werden auf der Fahrt dargestellt. An den Ufern der Spree und des Landwehrkanals wird die aufrührerische Geschichte Berlins lebendig.

Tickets unter der Tel.Nr.: 030/2154450 und info@berliner-geschichtswerkstatt.de

16.09.2018 (Sonntag)

Dampferfahren: Ab durch die Mitte

11:00 - 14:00

weitere Termine: 13. Mai, 27. Mai., 10. Juni, 24. Juni, 8. Juli, 22. Juli, 5. August, 2. September, 16. September 2018

Auf dieser Fahrt erkunden wir Geschichte und Gegenwart Berlins. Wir bieten einen Überblick von den Gründerzeitbauten um 1900 bis zur Wiederentdeckung der Berliner Innenstadt nach dem Mauerfall. Die „Kreuzberger Mischung“ und die Hausbesetzerbewegung sind ebenso Inhalt unserer Präsentation wie Zukunftskonzepte für die Industriespree. Wir erzählen aus dem Leben der Berlinerinnen und Berliner.

Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 oder info@berliner-geschichswerkstatt.de

Dampferfahren: Frauengeschichte(n)

15:00 - 18:00

Termine: 24. Juni, 16. September 2018

Varietéstars und Frauen im Parlament, Konfektionsarbeiterinnen und Erfinderinnen – auf dieser Fahrt stehen Frauen im Zentrum, ob es sich um Rosa Luxemburg handelt oder um Regina Jonas, die erste Rabbinerin Deutschlands. Sie erfahren etwas über Zwangsarbeiterinnen in der Rüstungsindustrie, über Frauen im Widerstand und über Berliner Salons. Männer sind herzlich willkommen!

Tickets unter Tel.: (030) 215 44 50 und info@berliner-geschichtswerkstatt.de