Shpresa K.

Steglitz heute
Steglitz heute

„Dann sind wir in ein Taxi eingestiegen und sagten nur Berlin. Haben 200 Mark bezahlt und gegen halb zwölf mittags sind wir angekommen. Ich glaube irgendwo in Steglitz sind wir angekommen und sind dann einfach umhergelaufen. Nach drei oder vier Stunden habe ich versucht in der Menschenmenge albanisch oder serbisch rauszuhören. Ich war erschöpft und konnte nicht mehr. Dann hat mein Mann jemanden serbisch sprechen gehört und hat ihn angesprochen.“

 

Erzählung »

 

Interview (PDF »)

 

Bilder »

Biografische Daten

Mirë se erdhëm? Albanerinnen in Berlin1971 geboren und im Kosovo aufgewachsen.
Verheiratet, Mutter von drei Kindern.
1992 versucht, nach Schweden zu emigrieren, in Polen gestrandet.
Von dort nach Berlin gegangen.
Ausbildung zur Kosmetikerin.