Mo,. 4. Juni 2018 um 19 Uhr: Werkstattgespräch: Die 68er oder The Long Sixties mit Wolfgang Seidel

15.05.2018 09:16

Bestimmen die „68er“Studenten von damals – heutige Professoren, Journalisten und Autoren - die Geschichtsschreibung? In den 1960ern machten nicht einmal 10% eines Jahrgangs Abitur. Von diesen 10% waren nur wenige Teil des linken Spektrums, das heute als „die 68er“ erscheint. 50 Jahre später zeigen uns die Medien Wiederholungsschleifen mit Bildern von untergehakt voranstürmenden Demonstranten. Der nicht-studentische Teil des Protestes wie die Lehrlingsbewegung ist weitgehend vergessen.

In England spricht man heute von den „Long Sixties“, denn lange vor "68" gab es die Halbstarkenkrawalle, die Ostermärsche, Beat-Musik, Gammler und proletarische Aussteiger.

Zu Gast: Wolfgang Seidel, Autor und erster Schlagzeuger von TON STEINE SCHERBEN

Ort: Laden der Berliner Geschichtswerkstatt, Goltzstraße 49, Berlin-Schöneberg, U-Bahnhof Eisenacher Straße

 

Zurück