Mo,. 4. Juni 2018 um 19 Uhr: Werkstattgespräch: 1968 oder Die Long Sixties mit Wolfgang Seidel

15.05.2018 09:16

Bestimmen die „68er“Studenten von damals – heutige Professoren, Journalisten und Autoren - die Geschichtsschreibung? In den 1960ern machten nicht einmal 10% eines Jahrgangs Abitur. Von diesen 10% waren nur wenige Teil des linken Spektrums, das heute als „die 68er“ erscheint. 50 Jahre später zeigen uns die Medien Wiederholungsschleifen mit Bildern von untergehakt voranstürmenden Demonstranten. Der nicht studentische Teil des Protestes wie die Lehrlingsbewegung ist weitgehend vergessen.

In England spricht man heute von den „Long Sixties“ denn lange vor "68" gab es die Halbstarkenkrawalle, die Ostermärsche, Beat-Musik, Gammler und proletarische Aussteiger.

Zu Gast: Wolfgang Seidel, (Ex-Drummer von TON STEINE SCHERBEN)

Ort: Laden der Berliner Geschichtswerkstatt, Goltzstraße 49, Berlin-Schöneberg, U-Bahnhof Eisenacher Straße

Anmeldungen nehmen wir gern entgegen.

Zurück