Di., 15. November 2016 um 9.30 Uhr: Stolpersteinverlegung Frieda Flatau

10.11.2016 19:37

Einladung

Die „Stiftung Studienbibliothek zur Geschichte der Arbeiterbewegung“ Zürich und die Berliner Geschichtswerkstatt e.V. laden ein zur Teilnahme an der

 

Stolpersteinverlegung  für

FRIEDA FLATAU (1889-1942)

 

am Dienstag, den 15.November 2016, um 9.30 Uhr

in der Nürnberger Str. 49/Ecke Augsburger Str. 14-16

in 10789 Berlin

(U3, Bahnhof Augsburger Straße)

in Anwesenheit von Familienangehörigen und Mitarbeiterinnen der Stiftung aus der Schweiz.

 

Friedel Flatau, geb. in Breslau, war Jüdin und lebte als Schauspielerin in Berlin. Sie war die Tante des Schweizer Buchhändlers Theo Pinkus (1909-1991). Vor 75 Jahren, am18.Oktober 1941, wurde sie mit dem „1. Osttransport“ ins Getto Litzmannstadt (Lodz) deportiert und am 8. Mai 1942 im Todeslager Kulmhof (Chelmno) ermordet..

 

 

Im Anschluss laden wir zum Gespräch beim Imbiss im Café  Bleibergs, Nürnberger Straße 45A, ein.

 

  

Außerdem weisen wir Sie auf die Berliner Premiere des Films "Wir sind Juden aus Breslau" am Sonntag, 13.November 2016 um 16 00 Uhr, im Zeughauskino (Deutsches Historisches Museum.) hin.
http://www.breslau.berlin/event/wir-sind-juden-aus-breslau/


 

Fotografien

Fotogalerie auf der Webseite der Studienbibliothek


Biografie von Frieda Flatau

Die Biografie wurde zusammengestellt und auf der Veranstaltung vorgetragen von Esther Burckhardt (CH) und Gisela Wenzel (Berlin). Hier steht die Biografie als PDF-Datei zur Verfügung.


Augsburger Straße, Berlin


Frida Flatau mit Theo in Zürich




Zurück