Berliner Geschichtswerkstatt > Verein > Rundbriefe > Rundbrief 1, 2014 der Berliner Geschichtswerkstatt

Rundbrief 1, 2014 der Berliner Geschichtswerkstatt

Schwerpunkte:

  • Das Bundesverdienstkreuz am Bande für Gisela Wenzel
  • Emil Potratz – ein Schöneberger Kommunist in den Fängen des NKWD
  • Marie Hübner – Zivilcourage und Mut im Angesicht der Gestapo
  • Das Konzentrationslager Groß-Rosen und seine Außenlager

Download:

Inhalt:

  • Vorwort
    Sonja Miltenberger (S. 2)

 

  • Pressemitteilungen der Berliner Geschichtswerkstatt e. V.  und des Landes Berlin (S. 4)
    Dankesrede Gisela Wenzel (S. 6)
    Gisela verdient ein buntes Kreuz (S. 9)
  • Wer war Emil Potratz? Das Schicksal eines kommunistischen Schöneberger Gastwirts
    Andreas Bräutigam (S. 12)
  • „Wissen Sie, dass die Brockdorffs Kommunisten sind?“ Das Engagement von Marie Hübner für Mitglieder der Gruppe um Schulze-Boysen und Harnack
    Bernd Schüngel (S. 18)
  • Frauen in den Außenlagern des Konzentrationslagers Groß-Rosen – ein dunkles Kapitel deutscher Geschichte am Ende des Zweiten Weltkriegs
    Jürgen Karwelat (S. 23)
  • Man kommt in die Jahre. 30 Jahre Historische Stadtrundfahrten mit dem Schiff der Berliner Geschichtswerkstatt
    Jürgen Karwelat (S. 27)
  • 750 Jahre Schöneberg (?) ! 100 Jahre Rathaus! Über 30 Jahre Geschichtswerkstatt!
    Marita Filipowsky (S. 29)
  • Rundgänge der Geschichtswerkstatt Lichtenrade
  • Termine (S. 31)